Rezept der Woche: Gemüsepfanne (asiatisch) mit Nudeln und Hühnchen

Guten Morgen!

Nun ist es mit einer Woche Verspätung also soweit: es gibt wieder ein leckeres Rezept der Woche! Und dieses Mal hat sogar der Vollblutpapi für euch gekocht. Kochen zählt neben der Fotografie und dem Angeln zu seinen großen Leidenschaften. Er steht gerne in der Küche und probiert immer mal wieder neue Sachen aus, die in der Regel ganz fantastisch schmecken.

Diese Woche gibt es für euch also mal eine Portion frisches Gemüse 🙂 Ihr könnt dabei natürlich variieren – das tun wir auch. Und statt der Nudeln kann man auch Reis nehmen und wer kein Hühnchen mag, kann auch Schweine- oder Rindfleisch oder eben auch mal gar kein Fleisch dazu geben… Ganz nach Belieben halt! Für diese Variante braucht ihr folgende Zutaten:

– 1 Paprika
– 1 Zucchini
– 1 Bund Frühlingszwiebeln
– 3-4 Möhren
– 1 Glas feine Bambussprossen
– 1 Glas Sojasprossen
– 400g Hähnchenbrust
– 1 Packung China-Nudeln (Spaghetti gehen wahlweise auch)
– Sojasoße
– Ingwer (frisch oder gemahlen)
– Paparika edelsüß, Salz, Pfeffer und eventuell etwas Chinagewürz (Gewürzmischung)
– etwas Öl zum Braten

12675137_980150712072873_70831136_o

Zubereitung:

Zuerst schneidet ihr das Fleisch in schmale streifen und mariniert es mit einer Mischung aus etwas Sojasoße, Ingwer, Paprika edelsüß, Salz Pfeffer und Chinagewürz (wenn ihr das mögt). Ihr müsst mit den Gewürzen nicht zu geizig sein 😉 Während das Fleisch „zieht“, putzt ihr das Gemüse und schneidet die Paprika, Zucchini und die Möhren in schmale Streifen bzw. Scheiben, die Frühlingszwiebeln dürfen ruhig in etwas breitere Ringe geschnitten werden. Bambus- und Sojasprossen bitte abgießen! Solltet ihr Reis oder normale Spaghetti dazu essen wollen, solltet ihr jetzt das Wasser dafür aufstellen.

Erhitzt das Öl in einem Wok oder einer Pfanne und gebt das Fleisch (ohne Marinade) dazu und bratet es scharf an. Reduziert die Hitze und gebt die Marinade und das Gemüse dazu. Dünstet das Gemüse nur so lange, dass alles bis auf die Zucchini noch bissfest ist – die vorgegarten Bambus- und Sojasprossen sind natürlich etwas weicher. Möchtet ihr die Zucchini noch bissfest haben, solltet ihr sie erst später dazu geben. Alles in allem dauert die Zubereitung (also das Kochen) nur gute 20 Minuten. Wenn das Gemüse noch bissfest ist, gebt ihr die China-Nudeln nach Packungsanweisung dazu. In unserem Fall werden sie mit etwas Wasser direkt zum Gericht gegeben. Fragt mich aber bitte nicht nach der Marke – der Vollblutpapi hatte die Packung schon entsorgt und ich wollte nicht im Müll rumwühlen *lach* Und obwohl wie sie relativ oft benutzen, habe ich noch nie auf die Marke geachtet… Schaut einfach mal im Supermarkt eures Vertrauens, was die da so haben 😉

Zeitgleich solltet ihr den Reis oder die Spaghetti kochen. Bevor ihr die Gemüsepfanne anrichtet, schmeckt ihr sie mit Sojasoße, Ingwer, Salz, Pfeffer und nach Belieben mit Chinagewürz ab.

Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.