Artikel
0 Kommentare

Rezept der Woche: Vollblutpapi’s Pizza

„Kann Papa mal wieder seine Pizza machen?“ Diese Frage kommt hier öfter mal und in der Regel macht der Papa das natürlich gerne 😉 Das Schöne an einer selbstgemachten Pizza ist ja, dass man sie sich belegen kann, wie man möchte! Manchmal hat hier also jeder seinen eigenen Teil, meistens wird aber das gesamte Blech einheitlich belegt, weil wir alle so ziemlich den gleichen Geschmack haben. Wer heute für einen gemütlichen Fernsehabend noch was Leckeres sucht, darf sich die Zutatenliste gerne ausdrucken und noch mal schnell zum Supermarkt flitzen!

13241720_1036845276403416_1185683267_o

Für den Teig könnt ihr auch so ein fertiges Pizza-Kit mit Teig und Soße nehmen, das man inwzischen ja in jedem Supermarkt und Discounter bekommt. Ihr könnt den Teig aber auch selber machen! Dafür braucht ihr folgende Dinge:

  • 500g Mehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 2 EL Olivenöl
  • 300ml lauwarmes Wasser
  • 1 TL Salz

Gebt das Mehl in eine Schüssel und vermengt es mit dem Salz und der Trockenhefe. Drückt eine Mulde in die Mitte und gebt das lauwarme Wasser hinzu. Nun müsst ihr kräftig kneten bis alle Zutaten gut vermengt sind. Der Teig sollte nicht zäh und klebrig sein, unter Umständen müsst ihr noch etwas Mehl dazu geben. Zum Schluss das Olivenöl dazu geben und noch einmal kräftig durchkneten. Den Teig an einem warmen Ort gute 30 Minuten gehen lassen.

Für den Belag:

  • Salami
  • Kochschinken (in kleine Stücke schneiden)
  • 1 kleine Dose Sardinen
  • rote Zwiebeln (in Ringen)
  • 1 kleine Dose Mais
  • schwarze Oliven (in Scheiben)
  • 1 rote Paprika (in dünne Streifen)
  • geriebener Mozarella
  • Oregano (getrocknet)

Außerdem braucht ihr noch eine Dose bzw. Packung Pizzatomaten!

Nachdem der Teig gegangen ist, knetet ihr ihn noch einmal durch und rollt ihn auf etwas Mehl aus. Ich mache das meist direkt auf einem Stück Backpapier, weil man den ausgerollten Teig samt Papier dann direkt auf das Backblech legen kann! Verteilt nun die Pizzatomaten auf dem Teig und belegt ihn flächig mit Salamischeiben. Darauf verteilt ihr gleichmäßig Kochschinken, Sardinen, die Zwiebelringe, den abgetropften Mais, die Olivenscheiben und die Paprikastreifen. Anschließend gebt ihr den geriebenen Mozarella darüber und backt die Pizza im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 15-20 Minuten. Achtet dabei unbedingt auf den Bräunungsgrad des Käses – der soll ja nicht verbrennen 😉 Bevor ihr die Pizza serviert, gebt ihr noch etwas Oregano drüber. Fertig!

Wir essen gerne einen gemischten Salat dazu 🙂

Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.