Mit „Miss Ella“ durch die Jahreszeiten…

Hallo ihr Lieben!

Ab heute wird es hier auf dem Blog eine neue „Rubrik“ geben: DIY & Nähen. Wie ihr wisst, verbringe ich meine freie Zeit ja gerne an der Nähmaschine oder meinem Plotter. Da dieses Hobby im Prinzip nichts mit dem Bloggen zu tun hat, habe ich es thematisch bislang vom Blog und vor allem von unserer Facebookseite getrennt – denn immer wenn ich mal etwas rund ums Thema „nähen“ gepostet habe, hatte ich direkt deutlich weniger Däumchen auf der Seite. Ein Zufall kann das ja nicht gewesen sein… Also habe ich einige meiner Nähwerke nur noch auf einer eigenen Facebookseite gezeigt, die ihr hier findet: Mausekind und Zwergenmann.

Naja, nun ist es aber so, dass das Bloggen aus privaten Gründen in den Hintergrund gerückt ist. Das wird auch so bleiben. Ganz aufgeben möchte ich diese Seite aber nicht, also habe ich mir überlegt, dass ich meine große Leidenschaft doch mit euch teilen möchte. Hier auf dem Blog und weiterhin auf der eigenen Facebookseite. So „nerve“ ich auf der Vollblutmami-Seite niemanden mit Sachen, die ihn nicht interessieren – hier muss ja jeder nur lesen, was er will 😉 Ich sehe meinen Blog als eine Art Tagebuch. Wer an unserem Leben teilhaben möchte, ist dazu herzlich eingeladen. Die DIY & Näh-Beiträge werden nur hier auf dem Blog erscheinen und auf meiner Mausekind-Facebookseite geteilt. Auf Instagram bekommt ihr übrigens auch hin und wieder was zu sehen 😉

In Zukunft wird es hier also immer mal wieder Beiträge rund ums Nähen und Plotten geben, eventuell auch um andere handarbeitliche Dinge. Ich möchte nämlich nicht, dass die Homepage „einschläft“, wenn ich keine Zeit für umfangreiche Blogbeiträge habe 😉 Vorerst versorge ich euch eher noch mit Dingen, die schon ein wenig zurückliegen, ehe ich mich den aktuellen Projekten widme. Langsam starte ich mit der „Herbstproduktion“, da werdet ihr dann auf jeden Fall jahreszeitlich passende Einblicke bekommen 😉

Starten möchte ich heute mit einem Einblick in ein Probenähen für Annas-Country. Vor ein paar Wochen habe ich mich riesig gefreut, als Anna-Lena mich in ihr Team berufen hat und ich „Miss Ella“ für mein Mausekind probenähen durfte. Eigentlich ist „Miss Ella“ als Sommerkleidchen gedacht, aber wir im Team waren sehr schnell einstimmig der Meinung, dass das Kleid absolut ganzjahrestauglich ist!

„Miss Ella“ wird im Brustbereich aus fester Webware genäht. Damit man es leicht an- und ausziehen kann, wird es im Rücken mit Knöpfen geschlossen. Ich habe dafür Kam Snaps verwendet, weil das Nähen von Knopflöchern regelmäßig zu bösem Blut zwischen mir und meiner Nähmaschine führt *lach* Irgendwie kriege ich es nicht gescheit hin und bevor ich mir ein fertiges Teilchen versaue, lasse ich es lieber. Aber ich habe beschlossen, mich damit noch einmal intensich zu beschäftigen – das soll doch wohl zu schaffen sein!!!

Im unteren (Rock)Teil kann „Miss Ella“ aus festen oder elastischen Stoffen genäht werden. Mausekind’s erste „Miss Ella“ ist farblich direkt etwas herbstlich geworden mit den verwendeten Grüntönen. Der gemusterte Jersey lag hier schon ewig rum. Ich hatte ihn mal für den Zwergenmann gekauft und fand ihn dann aber doch zu „kindlich“. Aber als Kleid finde ich ihn großartig! Aufgepeppt habe ich den schlichten Schnitt mit einem kleinen Pilz-Plott aus der Waldtiere-Serie von Nikidz und einer Jerseyblüte. Dafür kann man noch super kleinere Stoffreste verwenden!

IMG_2219

Mausekind’s zweite „Miss Ella“ ist eine Kombination aus drei Lieblingen: Lieblingsschnitt, Lieblingsstoff und Lieblingsplotterdatei 😉 Lieblingsschnitt ist ja wohl klar *lach* Ich bin echt begeistert, denn obwohl der Schnitt total einfach gehalten ist, kann man durch die Kombination verschiedener Stoffe und den Einsatz von Tüddelkram richtig tolle Unikate zaubern.

Der Stoff mit den Segelschiffchen liegt hier auch bereits seit 2 Jahren – ich bin damit sehr sparsam 😉 Ich mag die Farbkombi unheimlich gerne. Wem er auch gefällt: den gibt es bei Alles für Selbermacher!

Die Möwen und der Schriftzug stammen aus der ersten maritimen Serie von Fusselfreies. Die durfte ich damals auch probeplotten und ich habe damit unser Badezimmer dekoriert. Wie das aussieht, zeige ich euch auch demnächst 😉

Als optisches Highlight habe ich Brust- und Rockbereich mit einem geflochtenen Gürtel unterteilt. Ich finde ja, dass das Kleid so noch einmal ganz anders wirkt 🙂

Passend zum Thema des Kleides haben wir die Fotos bei bestem Wetter am „Strand“ gemacht. Aktuell verschlägt uns dahin nicht sehr viel – des Wetter ist ziemlich durchwachsen und eher herbstlich als sommerlich…

Mich würde ja mal interessieren, wer von euch auch gerne an der Nähmschine sitzt. Hinterlasst doch mal einen Kommentar!

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.