Eine Hose, eine Hose, ich näh ’ne Puppenhose…

„Mama, Benjamin hat gar keine Hose…“ Da hat er wohl Recht, der Zwergenmann. Vor einigen Wochen hatte ich ja auf Instagram und Facebook schon Bilder von meinen alten Puppen gepostet, die ich aus dem Keller gerettet und einer Wellnessbehandlung unterzogen habe. Diese Puppenfamilie wurde dann noch durch ein Ebay-Schnäppchen ergänzt: Benjamin. So wurde er von Zwergenmann getauft.

Wer ist eigentlich Benjamin???

Benjamin ist eine „anatomisch korrekte“ Baby Born – ein Junge. Und das warme Ding hatte in der Vergangenheit wohl keine nette Puppenmami… Er war mit diversen Farbflecken „verschönert“ und irgendwelche spitzen Dinge (eventuell spitze Tierzähnchen) hatten es sich an Fingern und Zehen zu schaffen gemacht. Aber es geht ihm wieder gut! Gegen die Farbe half ein Zauberschwamm und die Blessuren an Händen und Füßen konnten wir auch größtenteils beseitigen oder zumindest die scharfen Kanten entfernen.

Der junge Mann hat außer sich selber aber nichts mitgebracht. Originalzubehör war schnell organisiert und Puppenpapa Zwergenmann konnte in seiner Rolle voll aufgehen. Wenn es nach ihm ginge, würde Benjamin täglich mehrmals gebadet werden *lach* Hier sind in den letzten Wochen schon einige Flaschen Wasch-Schaum durchgegangen. Naja, nun riechen das Badezimmer und Puppen wenigstens fruchtig gut!

Unverschämt teure Puppenkleidung…

Aber es fehlte was… Puppenkleidung. Hat schon mal jemand von euch Puppenklamotten im Laden gekauft?! Die ist ja unverschämt teuer!!! Und in der Regel auch nur pink. Nee, das geht gar nicht! Also weder preislich noch farblich… 😉 Voll motiviert habe ich mir die Finger wundgetippt und im Netz nach Schnittmustern für Puppenkleidung gesucht. Es gibt einiges an Freebooks und preislich bezahlbaren Ebooks – die Auswahl auf meiner Festplatte ist nun groß. Nachdem ich dann die ersten Sachen ausgedruckt hatte, war ich mittelprächtig demotiviert – das sind ja mal verdammt kleine Schnittteile!!! Oha!!! Also habe ich die Aufgabe des großangelegten Puppeneinkleidens (wir haben ja nicht nur Benjamin…) erstmal schön vor mir her geschoben. Irgendwann wurde Zwergenmann dann aber zunehmend ungeduldig und da kam mir ein Probenähaufruf von Kristina von Firlefanz gerade recht: sie brauchte Unterstützung beim Puppenlöwenzahn. Alles klar, wenn nicht jetzt, wann will ich dann mal starten?!

Hätte ich mich doch mal eher dran gewagt! So schlimm ist das gar nicht. Aber ich weiß jetzt, warum Puppensachen so teuer sind: die kleinen Teile sind zeitintensiver. Und irgendwie werde ich den Verdacht nicht los, dass es dafür besondere Nähmschinen geben muss – so ein normales Nähfüßchen wirkt im Vergleich plötzlich riesig *lach* Das Tolle ist aber, dass ich nun endlich eine Verwendung für die ganzen Stoffreste habe!

Zwergenmann hatte auch gleich konkrete Farbwünsche für das erste Outfit für seinen Benjamin: grün und gelb sollte es sein. Mit Blick ins Stoffregal waren die entsprechenden Stoffe dann auch schnell gefunden 🙂 Entstanden ist eine Löwenzahnlatzhose mit einem süßen Monster (Plotterdatei von Dutzilina) und einem passenden gelben Oberteil. Dazu habe ich einfach das Freebook „Uppermukk“ von Mukkelchen auf Puppengröße verkleinert. Passt super. Bei den Puppenschnitten „stört“ mich nämlich, dass die Oberteile in der Regel mit Klett oder Knöpfen im Rücken zu schließen sind. Ist für kleine Kinderhände natürlich praktisch, gefällt mir aber optisch nicht 😉 Also habe ich mir einfach ein paar Basic-Schnitte von den Kindern auf die entsprechende Puppengröße verkleinert. Bislang habe ich nur das Oberteil genäht, ich probiere das aber auch nochmal mit anderen Schnitten aus und werde euch dann berichten.

Der Puppenlöwenzahn

Zurück zum Puppenlöwenzahn: der Schnitt ist einfach klasse und schnell genäht! Habe ihn für die Baby Born und für eine größere und kleinere Puppe verarbeitet. Selbst bei einer 32cm großen Puppe war das Teilchen fix und ohne Probleme genäht 🙂 Ich bin echt schwer begeistert. Das Tolle: es gibt auch eine Kleid-Variante, aber die ist noch top secret, die zeige ich euch nächste Woche… 😉 Und dann gibt es auch noch ein paar weitere nette Puppenschnitte, seid also gespannt!

Genäht wird der Löwenzahn aus dehnbaren Materialien, aber auch feste Stoffe sind bei entsprechender Nahtzugabe möglich. Wer jetzt auch die Puppen der lieben Kleinen neu einkleiden möchte, findet HIER das Freebook von Firlefanz!

IMG_2383

Viel Spaß beim Nähen 🙂

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.