Auf leisen Sohlen schleicht ein Fuchs durchs Haus…

* Beitrag enthält Werbung *

Trapp… Trapp… Trapp… Wer schleicht denn da durchs Haus?! Es ist ein Fuchs, keine Maus! Auf leisen Ledersohlen von Hobea ist Zwergenmann unterwegs und möchte euch heute seine neuen Hausschuhe zeigen 😉

Und dass er nach wie vor Leder(krabbel)schuhe trägt ist eine kleine Sensation! Nicht, weil ich ihn gezwungen habe, sie zu tragen – ganz im Gegenteil – sondern weil es unglaublich schwer ist, solche Lederschuhe vor Ort in seiner Größe zu finden! Wer sich schon einmal mit dem Thema Hausschuhe befasst hat, der wird schnell festgestellt haben, dass es da sehr große Unterschiede gibt!

Am besten barfuß

Kinderärzte und Orthopäden empfehlen, Kinder so lange es eben geht barfuß laufen zu lassen. Das musste Zwergenmann und Mausekind keiner sagen, das tun sie im Sommer und Winter ganz von alleine 😉 Und ich befürworte das VOLL und GANZ! Denn auch ich bin selber am liebsten ohne feste Schuhe unterwegs – zumindest zu Hause. Ich finde, dass es nichts Schöneres und Besseres gibt, als den Füßen im wahrsten Sinne des Wortes freien Lauf zu lassen. Und viel bequemer ist es auch – es drückt und zwickt nichts.

Als Zwergenmann letztes Jahr in den Kindergarten kam, war ich schon auf der Suche nach Lederschuhen und bin dabei schier verzweifelt… Denn obwohl fast alle Hersteller diese Schuhe bis Größe 26/27 und teilweise sogar noch darüber hinaus anbieten, findet man sie im Einzelhandel vor Ort in aller Regel nicht. Begründung des Fachpersonals: kauft keiner, werden wir nicht los. Aha?! Ich kenne so viel Eltern, die auch ihren älteren Kindern, die längst nicht mehr im Krabbelalter sind, gerne solche (Haus)Schuhe kaufen würden, dann aber doch zu den „herkömmlichen“ Modellen mit festen Sohlen greifen, weil sie vor Ort nicht fündig werden. Und ich persönlich mag auch nicht immer alles irgendwo online bestellen – ich kaufe lieber direkt in meinem Umfeld ein.

Für mich haben Leder(krabbel)schuhe einige ganz entscheidende Vorteile gegenüber festen Hausschuhen:

– die Sohle ist flexibel
– die Schuhe drücken nicht
– die Kinderfüße sind beim Spielen flexibel und dennoch geschützt
– keine Schweißfüße – auch im Sommer nicht!

Sehr oft hat Zwergenmann bei festen Hausschuhen gesagt, dass sie drücken, wenn er beim Spielen kniet und er hat sie dann ausgezogen. Dann lief er „barfuß“ weiter und klagte im Herbst und Winter über kalte Füße – wir haben nämlich keine Fußbodenheizung 😉 Also wurden dann eine Zeit lang Stoppersocken angezogen, die auch super sind, aber einen Nachteil haben: man kann damit nicht mal eben kurz vor die Tür! Und ihr glaubt gar nicht, wie oft das doch vorkommt: mal eben fix mit zum Mülleimer, beim Auto ausräumen helfen, oder bei der Nachbarin frische Eier abholen. Immer musste erst festes Schuhwerk angezogen werden, was oft länger dauerte, als das Draußen-Sein an sich. Mit Lederschuhen sind die Füße einfach besser geschützt, weil die Sohlen auch einen kurzen Ausflug nach draußen problemlos mitmachen!

Aus diesem Grund ist Zwergenmann nun überglücklich, dass er die tollen Fuchs-Schuhe von Hobea für euch auf Herz und Nieren testen durfte! Vor allem, weil er sie sich auch selber aussuchen durfte 😉 Als das Paket dann ENDLICH ankam – wir reden hier von 2 Tagen Wartezeit *lach* – wurde es sogleich aufgerissen, die „alten“ Hüttenschuhe flogen in die Ecke und die neuen Hausschuhe wurden gleich einem ersten Belastungstest unterzogen…

Über Hobea-Krabbelschuhe

Die hochwertigen und atmungsaktiven Krabbelschuhe werden komplett aus Rindsleder gefertigt. Sie sind besonders weich und geschmeidig und engen den Fuß nicht ein. Dadurch wird für kleine Krabbler und Laufanfänger ein Gefühl „wie barfuß“ geschaffen. Der elastische Bund erleichtert das An- und Ausziehen und schneidet nicht ein.

Sowohl das verwendete Leder als auch die Farben sind schadstoffgeprüft und frei von Giftstoffen nach EU-Norm!

Es gibt die Schuhe ganz schlicht in neutralen Farben, aber auch kindgerechte Applikationen und föhliche Farbkombinationen dürfen natürlich nicht fehlen! So ist für jedes Kind mit einer Schuhgröße von 16/17 bis 26/27 garantiert ein passendes Modell dabei 🙂

Unser Eindruck

Die Lederkrabbelschuhe von Hobea begleiten uns schon seit einigen Jahren. Wir sind von der Qualität absolut überzeugt, denn die Schuhe von Zwergenmann werden sogar von Mausekind aufgetragen! Zuletzt haben wir sie letzten Sommer hier vor Ort bekommen – da gab es mal EIN Paar in seiner Größe… Danach haben wir uns dumm und dusselig gesucht. Ich wusste ja, dass es sie größer gibt, wurde aber auf Nachfrage nur dumm angeguckt. Gut, also online bestellen. Damit tat ich mich dann auch schwer, denn ich bin der Meinung, dass man lieber die Einzelhändler vor Ort unterstützen sollte, als große Onlineshops. Also sind wir Anfang des Jahres auf „Alternativen“ umgestiegen, mit denen wir nicht ganz glücklich waren…

Nun haben wir wieder Hobea-Krabbelschuhe. Zwergenmann liebt sie! Er sagt selber, dass die viel bequemer sind, als andere Hausschuhe, weil man sie immer anlassen kann beim Spielen. In Hausschuhen mit festen Sohlen fühlt er sich nicht wohl. Er sagt, dass es weh tut, wenn man sich damit hinkiet. Außerdem ist mir auch aufgefallen, dass er in den Hausschuhen, die er im Kindergarten trägt, immer Schweißfüße hat. Sein Wunsch nach einem zweiten Paar in Größe 26/27 für den Kindergarten ist also groß! Und weil die Kindergarten-Hausschuhe inzwischen auch ganz schön mitgenommen aussehen, werden wir ihm diesen Wunsch wohl erfüllen 😉 Als ich gestern in einem Geschäft vor Ort war, das die Schuhe von Hobea führt, waren sie gerade dabei, den Ständer neu zu bestücken. Da werde ich die Tage mal gucken, ob wir da vielleicht Glück haben… Wenn nicht, muss ich sie wohl doch online bestellen.

Wir können jedem die Schuhe wirklich nur empfehlen. Sowohl Zwergenmann als auch Mausekind tragen sie sehr gerne. Und sie halten wirklich gut! Wir hatten mal welche von einer anderen Marke (ich weiß nicht mehr, welche das war), da war das Leder so dünn, dass schon nach wenigen Wochen Löcher bzw. Risse in der Sohle waren! Natürlich kann sowas bei Naturmaterialien immer mal passieren, aber bei Hobea hatten wir solche Probleme bislang nicht.

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.