Archiv des Autors: Janna

Angst by Stephan und Maria Craemer

Veränderung? Nicht mit mir! Oder doch?!

Veränderung ist für viele Menschen etwas, was ihnen Angst macht. Ich müsste lügen, wenn ich nicht sagen müsste, dass es bei mir ähnlich war. Veränderung war etwas, was ich in meinem Leben nicht wirklich gut vertragen konnte. Egal in welcher Hinsicht. Ich wusste nicht einmal warum das so war, aber es war eben so. Und dann… passierte das Leben!

Ja, Leben kann tatsächlich passieren und man kann in Erlebnisse stolpern, die plötzlich alles, was war, umkrempeln können und man plötzlich mit sehenden Augen und offenem Herzen in eine neue Zukunft hinein stolpert.

Bei mir kam dieser Zeitpunkt, als ich beruflich einfach nur unter Strom stand. Ich hatte das Gefühl, ich renne und renne und renne, aber angekommen bin ich nicht. Nicht am Ende der Arbeit und vor allem nicht in der Ruhe bei mir selbst. Weiterlesen

Musiktipp

Musiktipp old but gold: Queen of rain – Roxette

Der Titel könnte auch heißen: Old, but gold! Denn wenn die Rede von Queen of rain von Roxette ist, dann sprechen wir über einen Song, der bereits 1992 ein Hit war. Und damit ist dieser Song schon sage und schreibe 15 Jahre alt!

Mich hat dies Lied also bereits im zarten Alter von 10 Jahren begleitet und ich habe es geliebt! Ständig habe ich die neu erworbene CD meiner großen Schwester gemopst, um dieses Lied in meinem Zimmer, rauf und runter zu hören. Natürlich gab es da auch einige andere Lieder auf der CD, aber Queen of rain ist und bleibt mein allererster Lieblingssong von Roxette. Ich werde ihn also mein Leben lang immer mit dieser Band verbinden und nicht irgendwann sagen: „Ach ja, der Song ist ja auch von denen! oder „Oh, den hatte ich fast vergessen! Ja, der ist auch gut!“. Nein, bei Queen of rain wird es für mich immer heißen: „Dieser Song ist und bleibt einer meiner absoluten Lieblingssongs von Roxette!“ Weiterlesen

Musiktipp

Musiktipp: Lordly – Feder feat. Alex Aiono

Es ist Handball WM 29017 in Frankreich. Und ein Song spielt in allen Hallen: Lordly von Feder feat. Alex Aiono. So könnte man mein Mitbringsel aus Metz beschreiben, was ich Euch heute kurz vorstellen möchte!

Feder hat in diesem Jahr den Song schlechthin für die Handball WM in Frankreich geliefert. Lordly wurde für die WM-Werbung Werbung und Aktionen rund um die gesamte Weltmeisterschaft genutzt. Ob in der Halle, an der Halle, in Supermärkten und und und… Lordly war überall dabei! Und wer in Frankreich Feder noch nicht kannte, seit Januar 2017 war zumindest sein Song in aller Munde. Weiterlesen

Tee by Janna

Tee by Janna


Ich liebe Tee. Und ich liebe es Fotos zu machen.
Und wenn dann so eine hübsche Glastasse vor mir steht, in der bisher nur das heiße Wasser darauf wartet, dass der Teebeutel hinein getaucht wird, dann kann ich manchmal einfach nicht anders, als die Kamera zu zücken und ein Foto aus dieser simplen Teetasse zu inszenieren.
Es ist vielleicht nicht das majestätischste, spektakulärste oder interessanteste Bild, was wir hier gepostet haben und noch posten werden, aber dafür ist es ein Bild, dass euch wohl einen der tiefsten Einblicke in mein Leben gibt. Denn Tee gehört nun einmal zu meinem täglichen Leben, wie atmen, aufstehen und reden… 😉

Michael Patrick Kelly

Michael Patrick Kelly Ticket-PreSale sorgt für Chaos

Michael Patrick Kelly geht auf Tour. Vom 07.07.2017 bis zum 09.12.2017 sind bisher 15 Konzerte des ehemaligen Sängers der, zum Jahrtausendwechsel sehr erfolgreichen, Kelly Family angekündigt. Am Montag den 14.11.2016 sollte für diese Tour dann der große PreSale für die begehrten Tickets auf einer eigens dafür geschaffenen Homepage stattfinden. Doch dieser PreSale endete im Chaos.

Michael Patrick Kelly by Gregor Hohenberg

Michael Patrick Kelly by Gregor Hohenberg

Kaum war es 12 Uhr, brachen schon die Server der Ticketseite zusammen. Zu viele Fans von Michael Patrick Kelly versuchten sich zeitgleich in ihre Accounts einzuloggen. Und das nur, um direkt Karten für ein oder mehrere Konzerte der Tour zu ergattern. Ein Spiel auf Zeit, denn entgegen vieler anderer Konzerte der heutigen Zeit, gibt es für Michael Patrick Kelly keine freie Platzwahl. Außer bei den wenigen Stehplätzen, welche sich jedoch hier nicht vor der Bühne, sondern auf den Rängen befinden.

Die Sitzplätze jedoch sind strikt nummeriert und die Karten werden platzbezogen verkauft. Kein Wunder also, dass die größten Fans des Sängers alle möglichen Freunde akquirierten um bei möglichst vielen Städten irgendwie an die besten Plätze bekommen zu können. Doch wie bereits erwähnt, der Server der Homepage hielt diesem Ansturm nicht Stand. Sie brach zusammen. Der Server war platt. Nur die IT-Techniker konnten noch helfen. Während die telefonische Tickethotline nur noch den Anrufbeantworter geschaltet hatte, um auch hier einem Netzzusammenbruch vorzubeugen, wurde am Server fieberhaft versucht zu arbeiten.

Stundenlang saßen die Fans von Michael Patrick Kelly vor dem PC, wählten immer wieder die Telefonnummer der Hotline und verzweifelten dabei. Es war einfach nicht an Tickets zu kommen. Nur vereinzelt kamen hier und da einmal Leute durch, die das Glück hatten dann irgendwie noch halbwegs annehmbare Sitzplätze abzugreifen. Doch bei diesen Glückstreffern handelt es sich tatsächlich nur um Einzelfälle.

Um jedoch trotzdem halbwegs eine faire Chance für alle Fans einzuräumen, wurde nach dem Restart des Servers der Shop durch eine Informationsseite ersetzt. Diese sagte schlichtweg aus, dass der PreSale mehr oder minder einfach abgebrochen und man diesen am nächsten Tag wiederholen werde. Natürlich in der Hoffnung, man habe bis dahin dann die Serverprobleme behoben. Denn der gemeine ITler würde hier nun die Hände über dem Kopf zusammen schlagen. Ohne Änderungen an der Hardware würde doch am Folgetag nichts anderes passieren, als bereits am Montag den 13.11.2016 um 12:00 Uhr!

Aber scheinbar hatten die Techniker ihre Hausaufgaben zumindest teilweise gemacht. Dienstags lief die Seite stockend und mit diversen Problemen im PreSale. Aber immerhin, der Server schien durchzuhalten, so dass das Ticketing tatsächlich durchgeführt werden konnte.

Michael Patrick Kelly by Gregor Hohenberg

Michael Patrick Kelly by Gregor Hohenberg

Für die wirklich eingefleischten Michael Patrick Kelly Fans jedoch war die PreSale Verschiebung eine absolute Enttäuschung. Jene, die sich extra den Montag von der Arbeit frei genommen hatten, schauten in die Röhre. Und jene, die Freunde akquiriert hatten, um für mehrere Konzerte Karten ordern zu können, sahen sich mit den verärgerten Freunden konfrontiert. Diese Freunde waren vielfach am Dienstag nicht mehr bereit, den Ärger des voran gegangenen Tages erneut auf sich zu nehmen.

Und wer nun nach all dem Theater den PreSale endgültig abgehakt hatte, kann sich dann tatsächlich seit heute bei allen bekannten Vorverkaufsstellen Karten ordern. Doch die besten Plätze, die wird man hier nicht mehr bekommen können. Denn die wurden im Chaos-PreSale dann doch irgendwie an den Fan gebracht.

Am Ende bleibt aber vielen Michael Patrick Kelly Fans nur noch die Enttäuschung über die dilettantische technische Vorbereitung. Eine dilettantische Vorbereitung auf ein PreSale-Event, auf das sich alle gefreut hatten. Ein PreSale-Event von dem jeder des Management des Künstlers hätte wissen müssen, welchen Ansturm dies auslösen würde. Ein PreSale Event, das von vorn herein „zu groß“ für die eigenen technischen Kapazitäten war. Und am Ende ein PreSale-Event, das schlicht und ergreifend gründlich in die Hose ging.

Wir sind gespannt, ob es seitens des Künstlers oder des Managements noch eine Stellungnahme zu dieser Aktion geben wird. Oder nehmen diese es einfach hin, dass die Fans Zeit, Nerven und Mühen völlig umsonst investiert haben? Mit einer ausbleibenden Stellungnahme wird den Fans dann allerdings eines eindeutig signalisiert:
Schön, dass ihr unseren Lebensunterhalt bezahlt, aber ihr als Menschen, ihr interessiert uns einen feuchten Kehricht!

Sollte übrigens noch jemand Karten bestellen wollen, Eventim hält zum Beispiel noch einige Restkarten für euch bereit:
Hier gehts zu Eventim

Musiktipp

Musiktipp: How much is enough? – Dead Sirius 3000

Etwas mehr als 1 Jahr war es ruhig um die finnische 3er Kombo von Dead Sirius 3000 geworden, bis sie nun endlich am 03.November 2016 das langersehnte Video zu ihrem neuen Song ‚How much is enough?‘ herausgebracht haben.

Fans rätselten schon lange, ob, wann und was für ein Video oder Song von Petteri Sariola, Jukka Backlund und Tapio Backlund als nächstes veröffentlicht werden würde. Und nicht wenige befürchteten dabei, dass es nie wieder etwas Neues von den 3 Finnen und ihrer Band Dead Sirius 3000 geben würde. Doch da hatten jene Zweifler sich eindeutig getäuscht.

Bereits einige Wochen zuvor tauchten auf den Instagramaccounts der Jungs vereinzelt Bilder oder Hinweise darauf auf, dass es bald etwas Neues geben würde und doch kam die Veröffentlichung für alle gleichermaßen überraschend, wurde dies doch mit keinem Wort zuvor angekündigt. Plötzlich war das Video da und der neue Sang auf den Youtube- und Facebookaccounts der Jungs, sowie des Offiziellen Dead Sirius 3000 Fanclubs online.

Und auch wenn der Sound von ‚How much is enough?‘ etwas gewöhnungsbedürftig ist, so geht der Song doch irgendwie sofort ins Ohr und animiert zum mitsummen des eingängigen Refrains. Allein schon deshalb haben wir uns für unseren Musiktipp heute für Dead Sirius 3000 mit ‚How much is enough?‘ entschieden und präsentieren Euch an dieser Stelle das Video.

Als kleinen Tipp geben wir Euch noch etwas auf den Weg. Achtet einmal genau auf den Text und auch die Videoszenen und schaut dann mal auf die Wahlen in Amerika… Findet auch ihr gewisse Parallelen (und eine recht eindeutig negative Aussage zu seinen politischen Avancen) zu einem gewissen Herrn Trump?

Beitragsbild Kuschelninchen by Janna Stroink

Zu Besuch bei den Kuschelninchen

Die Kuschelninchen sind die vier glücklichen Kaninchen einer Freundin von mir. In zwei Zweiergruppen leben sie in offener Wohnungshaltung und erfreuen sich ihres Lebens in artgerechter Haltung – und das ist bei Kaninchen gar nicht so einfach.

Kami und Finn by Janna Stroink

Kami und Finn by Janna Stroink

Betritt man das Heim der Kuschelninchen, so fällt direkt auf, dass dort Kaninchen leben. Denn oft kommen sie einem schon im Flur entgegen, um zu schauen, wer zu Besuch kommt. Aber nur kurz, denn dann muss man sich zunächst kurz zurückziehen und den Eindringling beobachten. Ein echtes Kaninchen misstraut dem Fremden erst einmal! Und fremd sind nun einmal alle, die nicht dauerhaft den Hofsitz der Kuschelninchen bewohnen.

In 2 Zimmern, der Küche, der Diele und dem Bad, sowie auf dem Balkon können sich die vier Kaninchen Kami, Finn, Susi und Jamie austoben. Das jedoch in zwei Gruppen, da die Vergesellschaftung bisher noch nicht möglich war. Ansonsten würden sie vielleicht heute schon in einer Vierergruppe zusammen leben. Wichtig war für die Halterin aber immer, dass keines der Tiere allein lebt. Und der Grund ist recht einfach: Kaninchen sind nun einmal Rudeltiere und gerade in der Heimtierhaltung sollte darauf geachtet werden, dass niemals ein Kaninchen allein gehalten wird. Der Mensch ist nun einmal kein adäquater Ersatz für einen gleichartigen Partner.

Finn by Janna Stroink

Finn by Janna Stroink

Denn sein wir mal ehrlich, wir Menschen sind nun einmal keine Kaninchen und können ihre Körpersprache vielleicht deuten, aber sie keinesfalls selbst sprechen. Und wie würde es uns selbst ohne Kommunikation mit unseren Artgenossen gehen? Viele Menschen fühlen sich ja sogar schon verloren, wenn sie in einem Land sind, dessen Sprache sie nicht beherrschen. Wie muss es sich dann anfühlen, wenn niemand mit einem redet? Oder wenn man sich ein Gehege mit einem Gorilla teilen muss. Einem Menschenaffen, der aber eben auch kein Mensch ist. Und genau so ist es dann auch für Kaninchen, wenn sie keinen Artgenossen als Partner, oder sogar eine ganze Gruppe an Kaninchen um sich herum haben.

Nicht viel anders ist es übrigens, wenn ihnen Meerschweinchen als Partner beigesetzt werden. So niedlich Kaninchen und Meerschweinchen zusammen aussehen mögen, eine gemeinsame Sprache sprechen sie nicht. Und sofern man nun ein Kaninchen und ein Meerschweinchen zusammen setzt, vereinsamen sogar gleich zwei Tiere nebeneinander, nur weil sie sich nicht verständigen können. Im Gegensatz zu Menschenkindern, die es immer irgendwie schaffen, sich mit Händen und Füßen mit anderen Kindern aus anderen Ländern zu verständigen, so ist dies in der Tierwelt nicht nur unüblich, sondern im Regelfall sogar unmöglich.

Doch nicht nur Platz und Partner sind für die artgerechte Kaninchenhaltung wichtig, sondern auch die richtige Ernährung. Frisches Heu ist für die absolute Grundversorgung mindestens genau so wichtig, wie frisches Wasser. Und dies ist keinesfalls durch Alternativen, wie „Heupellets“ oder andere vergleichbare Produkte zu ersetzen, auch wenn gerade Zoohandlungen dies gerne mal den Heu-Allergikern weis machen wollen. Und auch die gerne in den Zoogeschäften angepriesenen Futtermischungen mit Körnern und Co. gehören bei Kaninchen nicht in den Napf. Denn wenn man mal ehrlich überlegt, wie Kaninchen in der Natur leben, ist es fast schon logisch, dass sie dort keine Getreideerzeugnisse mit Zuckerzusätzen fressen, oder? Dafür gehören diverse Salatsorten, verschiedene Gemüse, Kräuter oder frische Wiese auf den Speiseplan. Und ganz vielleicht… ab und zu zumindest… auch einmal ein Leckerli, zum Beispiel in Form von Erbsenflocken – aber Hauptsache ungesüßt!

Kami by Janna Stroink

Kami by Janna Stroink

Was im Übrigen auch viele Menschen verkennen ist, dass Kaninchen keine Kuscheltiere sind, die insbesondere nicht in die Zimmer von Kindern gehören. Kinderhände gehören grundsätzlich nur unter fachkundiger Aufsicht an diese Tiere, da es sich bei Kaninchen um Fluchttiere handelt und es für die sensible Tierpsyche kaum etwas schlimmeres gibt, als ungewollt begrapscht und dann unter Umständen auch noch festgehalten und herzhaft geknuddelt zu werden. Und auch in diesem Zusammenhang kann ich nur wieder an den gesunden Menschenverstand appellieren mit einer einfachen und vielleicht auch provokanten Frage: Würdest du von einem Fremden gerne begrapscht, festgehalten und herzhaft geknuddelt werden wollen?

Gar nicht so einfach also, wenn man alles bedenken möchte, damit es den Tieren in ihrem zu Hause gut geht. Bei den Kuschelninchen haben die 4 Nasen all das und noch so vieles mehr, was zur artgerechten Haltung dieser kleinen, aber durchaus nicht anspruchslosen, Tierchen gehört.

Kami by Janna Stroink

Kami by Janna Stroink

Und wer also wirklich daran denkt, diese kleinen Wackelnasen bei sich zu Hause aufzunehmen, sollte sich definitiv bereits vorab über die artgerechte Haltung informieren. Außerdem sollte man sich darüber bewusst sein, dass die Haltung eines Tieres – und dies ist nicht nur auf Kaninchen bezogen – mit Verantwortung, Zeit und Geld (neben regelmäßigen Haltungs- auch Tierarzt-, Urlaubspensionskosten, …) verbunden ist, die man in ausreichendem Maße besitzen sollte.

Um sich zu informieren gibt es diverse Quellen online, wie zum Beispiel die Seite der Glücklichen Kaninchen, oder auch die facebookeigene Seite der Kuschelninchen, zu denen ihr die Links direkt hier finden könnt:

Die Kuschelninchen auf Facebook
Die Website der Tierschutzinitiative „Glückliche Kaninchen“

Und hier noch die Bilder unseres kleinen Fotoshootings mit Kami und Finn:

Kami und Finn by Janna Stroink

Kami und Finn by Janna Stroink

Kami by Janna Stroink

Kami by Janna Stroink

Kami by Janna Stroink

Kami by Janna Stroink

Kami by Janna Stroink

Kami by Janna Stroink

Finn by Janna Stroink

Finn by Janna Stroink

Finn by Janna Stroink

Finn by Janna Stroink

Finn by Janna Stroink

Finn by Janna Stroink

Finn by Janna Stroink

Finn by Janna Stroink

Musiktipp

Musiktipp: Antes Que No – David Bisbal

David Bisbal dürfte den Meisten seit seinem Hit Silencio aus dem Jahr 2007 bekannt sein. Mit eingängigen spanischen Popklängen eroberte er vor 9 Jahren die deutschen Charts. Und seit vergangenen Freitag nun hat er mit ÄAntes Que No‘ eine neue Single auf dem Markt.

Antes Que No Cover by Universal Music Spain

Antes Que No Cover by Universal Music Spain

Wer glaubte, um David Bisbal sei es nach seinem großen Hit ruhig geworden, der irrt. Der Spanier arbeitet seit vielen Jahren unermüdlich an seiner Musik, brachte zahlreiche Alben auf den Markt und auch Singleauskopplungen fanden ihren Weg immer und immer wieder in die CD Regale der Welt. Der große Ruhm in Deutschland jedoch blieb aus. Dafür schaffte David Bisbal es in der spanisch sprachigen Welt ein ganz Großer zu werden. Seine Touren in Spanien und insbesondere den lateinamerikanischen Ländern sind immer gut besucht und nahezu fast immer gar ausverkauft.

Ob er mit seiner neuen Single ‚Antes Que No‘ nun auch in Deutschland noch einmal an den Chartbreaker Silecio anknüpfen kann, ist fraglich, da die notwendige Promotion leider in vielerlei Hinsicht ausgeblieben ist, von der Musikalität her jedoch, hat ‚Antes Que No‘ absolut das Potential Silencio sogar noch zu übertrumpfen. David Bisbals Stimmt ist gewachsen in den Jahren, sie hat sich deutlich hörbar noch verbessert und mit den eingängigen spanischen Popbeats passt dieser Song in fast jede Playlist.

Und obwohl viele spanische Songs der heutigen Zeit eher anmuten, als wären sie zeitlich fehl platzierte Sommerhits – und wer will die schon „kurz vor Weihnachten“? – wird beim Hören von Bisbals neuer Single eindeutig eines Besseren belehrt. ‚Antes Que No‘ ist ein Lied, das gute Laune macht, aber einen auch nicht gedanklich sofort an den Strand von Mallorca katapultiert und beim Schritt zurück in die Realität dann enttäuscht im deutschen tristen Herbstwetter aus dem Fenster sehen lässt. Viel mehr zaubern die eingängigen Beats, die einzigartige Stimme und die Melodie einem einfach ein Lächeln auf die Lippen und läd selbst jene – wie mich – zum mitsingen ein, die des Spanischen überhaupt nicht mächtig sind.

Daher ist ‚Antes Que No‘ unser Musiktipp nicht nur für alle David Bisbal Fans, sondern vor Allem für all jene, die einfach gute Musik hören wollen und noch einen granatenhaften Gehemtipp für die eigene Playlist benötigen. Neugierig geworden? Dann laden wir Euch herzlich ein, Euch ein wenig näher mit dem neuen Song von Daivid Bisbal auseinander zu setzen.

Hier könnt ihr bei Amazon den Song direkt als MP3 kaufen.

Und wer sich vorab erst noch das Video ansehen will, kann dies hier tun

Urheberrecht by Janna Stroink

Einen Dank an Sunrise Avenue – den Auslöser eines Serverangriffs…

Ja, so etwas hat man doch gerne an einem späten Mittwochabend, an dem man eigentlich Besseres zu tun hätte, als sich aufregen zu müssen, nur weil man die Universal Music News von Sunrise Avenue veröffentlicht.

Aber gut, so sollte es wohl sein. Denn der rege Zulauf – vielen Dank an alle ehrlichen Leser dafür im Übrigen – hat auch Mensch und Maschine auf den Plan gerufen, die es offenbar eine mega tolle Idee fanden einen Angriff auf den Server zu startern.

Ich wusste gar nicht, dass Sunrise Avenue mittlerweile für eine solche Aufmerksamkeit sorgen, dass man damit rechnen muss, dass rund 3 Stunden nach einem Newspost plötzlich der Server komplett resettet werden muss und die arme Datenbank neu aufgespielt werden muss. Ein Hoch auf die Back-Ups! Und natürlich an meinen Serverexperten, der im Hintergrund die „Scheißarbeit“ macht und sich dafür die halbe Nacht um die Ohren schlägt und dafür an seinem eigenen Projekt nicht werkeln konnte.

Wer sein eigenes Projekt kennen lernen möchte und zudem noch Interesse an Japan, Anime, Manga, JDorama und allem, was sonst so mit Japan und dem japanischen Lifestyle zu tun hat, hat, der kann gerne mal bei ihm und seinen Kollegen vorbei schauen:
Hier geht es zu Sumikai.

Ach ja. Und falls die Links in euren geteilten Beiträgen nicht mehr funktionieren, das ist leider normal und notwendig. Die News hat nun einen neuen Seitenlink.

In diesem Sinne… auf einen ruhigen Tag! Hoffentlich ganz ohne Serverangriffe und allem, was so dazu gehört. Und noch mal einen Dank an Sunrise Avenue und die Erkenntnis, dass eine einfache News doch nun wirklich für verdammt viel Trouble sorgen kann!