Archiv der Kategorie: Musikrezensionen

Niila

Gehört: Niila – Gratitude

Niila - Gratitude Cover

Niila – Gratitude by Universal Music

Niila – mit vollem Namen Niila Arajuuri – ist ein finnischer Singer / Songwriter, der bereits im vergangenen Sommer mit seiner Debüt-EP „Sorry“ insbesondere bei den Sunrise Avenue Fans für Aufsehen sorgte. Als Special Guest trat er bei diversen Open Air Shows der bekannten finnischen Band auf und spielte sich in die Herzen der Fans. Bereits im Dezember spielte Niila eine weitestgehend ausverkaufte Clubtour in ganz Deutschland. Mit „Gratitude“ erschien nun sein lang erwartetes Debüt-Album rechtzeitig zur Hallentour von Sunrise Avenue, die diesmal Niila als offizieller Opener begleitete.

Die Stilrichtung:
Bei Gratitude handelt es sich um eine Album im typischen Niila-Stil. Der Finne wartet mit einer Mischung aus gutlaunigen bis hin zu melancholischen Songs auf, die allesamt im typischen Singer / Songwriterstil der modernen Popmusik mit finnischen Folkelementen geschrieben sind. Verfeinert werden sie Songs durch die neo-souligen Gesangsstimme Niilas, die dem Album einen leichten Urban-touch verleiht. Eine tatsächlich herausgearbeitete Stilrichtung kann man demnach bei diesem Album nicht definieren, denn der typische Niila Sound vereint einfach verschiedene Stile zu einem großen Ganzen, das in sich jedoch vollständig abgerundet ist und ins Ohr geht.

Die Abstimmung:
Bei der Mischung der Stilrichtungen könnte man denken, die CD Abstimmung würde einem gefühlsmäßigen Auf und Ab gleichen. So ganz falsch liegt man mit dieser Einschätzung nicht, jedoch ist die Abstimmung durchaus wohl gewählt worden. Niila nimmt den Hörer mit auf die Reise seines Lebens, durch Höhen und Tiefen, die sich mehr oder weniger abwechseln und einen weder zu tief in ein melancholisches Loch fallen , noch zu überschwänglich werden lässt.

Der Gesang:
Niilas Stimme mit dem neo-souligen Touch geht ins Herz und berührt – und das nicht nur live, sondern auch auf seinem Album. Das gesangliche Talent lässt sich eindeutig nicht von der Hand weisen. Dem Finnen mag man einfach zuhören und könnte dies auch locker stundenlang tun.

Der Sound:
Wer denkt der Sound wäre auf Grund der Tatsache, dass es sich bei Niila um einen Singer / Songwriter handelt, wäre minimalistisch und nur auf eine Gitarre reduziert, liegt hierbei völlig falsch. Zum typischen Niila Sound gehört neben den Standardinstrumenten, wie Gitarre, Bass, Drums, Percussions und Piano auch ein Saxophon und für diverse Songs auch ein Beatboxer. Diese Kombination lässt die Lieder – insbesondere die „Gute-Laune-Songs“ des Finnen noch authentischer wirken und reißt einfach mit. In Abstimmung mit der Gesangsstimme passt bei „Gratitude“ einfach alles zusammen.

Fazit:
Gratitude ist ein Debütalbum, für jedermann und jederfrau in jedweder Lebenssituation. Ein passendes Lied für die aktuelle eigene Stimmung kann hier jeder finden. Niila erzählt seine eigenen Geschichten, wie sie jeder schon einmal selbst erlebt hat. Das macht das Album absolut hörenswert und lebendig.

Info
Gratitude
von: Niila
Label: Polydor (Universal Music)
Tracks: 12
Format: Audio CD / MP3 Download
Preis (Amazon): 11,99 € (Download Amazon: 7,59 €)
Seit 11.03.2016 im Handel erhältlich.

Die erste Single Restless Heart aus Niilas Debüt-Album Gratitude gibt es hier zu hören:

Timo Brauwers

Gehört: Timo Brauwers – Journey to the unknown

Im Alter von 9 Jahren entdeckte er die Gitarre für sich, heute ist Timo Brauwers mehr als nur ein Gitarrist. Er ist Musiker mit Leib und Seele.

Neben seinen eigenen musikalischen Ambitionen ist er auch Dozent für seine Gitarrenschüler und Mitbegründer des Labels Acoustic Delite, das es sich zur Aufgabe gemacht hat Nachwuchskünstler, insbesondere aus dem Kreis Viersen, zu fordern und zu fördern.

Die Stilrichtung:
Bei Journey to the unknown handelt es sich um eine reines Instrumentalalbum. Und das sogar reduziert auf ein Instrument: Die Gitarre. Doch dass mit einer Gitarre mehr als nur ein paar Akkorde gespielt werden können, hört man mit dieser CD nur zu deutlich.

Die Abstimmung:
So ähnlich sich der Stil der Songs ist, so unterschiedliche Geschichten erzählen sie. Dennoch passen alle Lieder wunderbar zusammen und es gelingt mit Leichtigkeit die ganze CD am Stück zu hören.

Der Gesang:
Nicht bewertet, da ohne Gesang.

Der Sound:
Die Gitarrenklänge von Timo Brauwers sind durchdingend und klar. Man hört hier deutlich den Profi mit jahrelanger Erfahrung heraus, der sein Können in seinen Songs unter Beweis stellt und muss sich damit hinter keiner anderen Größe des Fingerstylegitarrenspiels verstecken. Egal ob Drums, Bassline, Akkorde oder Gesangsmelodien, mit dieser Art des Gitarrenspiels ist viel möglich und Timop Brauwers gibt mit seinem Album schon einen deutlich Einblick, wie weit dies geht. Auch wenn man denkt, hier spielen 4,5 oder mehr Gitarren oder gar Instrumente, es ist und bleibt immer nur die eine Akustikgitarre.

Fazit:
Journey to the unknown ist ein Genuss ohne Gesang. Hier stehen die Gitarrenklänge und alles, was man aus selbigem Instrument heraus holen kann, im Vordergrund. Für Gitarrenliebhaber fast schon ein Muss für die CD Sammlung.

Info
Journey to the unknown

von: Timo Brauwers
Label: Acoustic Delite
Tracks: 11
Format: MP3 Download
Preis (Amazon MP3 Download): 8,99 €
Seit 10.11.2014 im Handel erhältlich.

Charly Ann

Gehört: Charley Ann – To Your Bones

Spätestens mit Gewinn der 4. The Voice Of Germany Staffel kannte fast ganz Deutschland Charles Ann Schmutzler.

Smudo und Michi hatten den richtigen Hörsinn, als sie die junge Künstlerin in ihr Team holten und somit den Sieg des „battle of the coaches“ für sich entscheiden konnten.
Mit Charley Ann formten sie eine junge Künstlerin mit viel Talent, einer einzigartigen Stimme und dazu noch einer sympathischen Ausstrahlung, die das Publikum überzeugte.

Die Stilrichtung:
To Your Bones ist ein bunter Blumenstrauß der Popmusikm mit Elementen aus dem Soul. Mit ihrem Debütalbum deckt Charley Ann die gesamte Palette der modernen Popmusik ab und liefert somit eine CD für jedermann ab.

Die Abstimmung:
Charley Ann nimmt einen mit auf die Reise. Eine Reise durch das Erwachsenwerden einer jungen Frau, die auf der Suche nach ihrer Identität viele Höhen und Tiefen durchquert. Dies wird auch in der Abstimmung der CD deutlich. Licht und Schatten, Himmelhochjauchzend und Betrübt liegen hier eng beieinander. Die unterschiedlichen Stimmungen wurden jedoch so miteinander abgestimmt, dass man das Album problemlos auch an einem Stück durchhören kann, ohne gleich in ein tiefes Loch zu fallen. Wenn man einmal kurz dort war, wird man direkt wieder heraus geholt, wenn der nächste Song frech poppig daher kommt und eine andere Facette des Lebens zeigt.

Der Gesang:
Charley Anns Stimme hat Wiedererkennungswert. Absolut sogar. Ihre frische Stimme mit dem souligen Touch berührt und nimmt den Hörer mit auf eine musikalische Reise durch die Geschichten ihrer Songs. Die Stimme bestimmt dern musikalischen Stil der CD und somit ihr wichtigstes Element.
Der Sound:
Der Sound ist eher Beiwerk dieses Albums. Die musikalische Begleitung ist so ausgelegt, dass die Stimme der Sängerin bestens zur Geltung kommen kann und wird so bewusst im Hintergrund gehalten. Das Zusammenspiel von Sound und Stimme ist jedoch absolut perfekt getroffen und ergänzt sich sehr gut.

Fazit:
To Your Bones ist ein Debütalbum, das es in sich hat. Geschichten eines jungen Lebens werden im gesamten Facettenreichtum erzählt und man kann problemlos in einen Film des inneren Kopfkinos eintauchen. Das Album ist etwas für jedermann und jederfrau.

Info
To Your Bones

von: Charley Ann
Label: Tvog (Universal Music)
Tracks: 12
Format: Audio CD
Preis (Amazon): 12,90 €
Seit 17.05.2015 im Handel erhältlich.

Michael Patrick Kelly

Gehört: Michael Patrick Kelly – Human

Michael Patrick Kelly ist den Meisten eher geläufig unter seinem Spitznamen Paddy, den er zu seiner Zeit mit der Kelly Family trug.

Lange war es still um ihn geworden und er suchte gar 6 Jahre lang die Ruhe vor der Welt in einem Kloster und lebte weitere 2 Jahre eher zurückgezogen von der Öffentlichkeit, bis er sich mit neuem Elan und neuen Songs auf den Weg ins Studio machte, um sein neues Album „Human“ zu produzieren. Heraus gekommen ist ein grandioses Album, eines starken Singer-Songwriters, der beweist, dass er nicht nur mit seiner Familie starke Musik machen kann.

Die Stilrichtung:
Human ist ein Popalbum mit diversen Einschlägen anderer Stilrichtungen, die sich zu einem einzigartigen und doch fast wieder Kelly-typischen Stil vereinen. Man hört durch dieses Soloalbum nun auch endlich deutlich heraus, welche Rolle Michael Patrick Kelly schon mit der Band hatte und dass viele Songs aus der Zeit der Kelly-Family ebenfalls aus seiner Feder stammen.

Die Abstimmung:
Jedes Lied der CD erzählt seine eigene Geschichte und ist so auch einzeln zu hören. Aber auch die gesamte Komposition ist Michael Patrick Kelly gut gelungen. Die Abstimmung wurde so gewählt, dass mit jedem neuen Song neue, teils überraschende, Elemente dazu kommen und man schon am Ende eines Stückes gespannt darauf wartet, was als nächstes kommt.

Der Gesang:
Diese Stimme erkennt man wieder. Das war schon mit der Kelly-Family so und so ist es auch jetzt. Stimmlich hat Michael Patrick Kelly sich weiterentwickelt, aber die Stimmfarbe ist weiterhin jene, die die Fans in den 90igern bereits zu Tausenden verzückte. Die Stimme sticht heraus und hat einfach etwas Besonderes an sich, das dafür sorgt, dass es Spaß macht sie zu hören.

Der Sound:
Der Sound ist dem jeweiligen Song gut angepasst. Er überlagert weder groß die Stimme des Sängers, noch steht er zu sehr im Hintergrund. Er untermalt die einzelnen Geschichten durch die Nutzung verschiedenster Instrumente wunderbar und ist für Kelly ein Instrument unschätzbaren Wertes, um seine Musik noch eingänglicher zu machen.

Fazit:
Zumindest gehört haben sollte man Human als Fan der guten Popmusik. Denn wer ohne Vorbehalt an dieses Album heran geht, wird hier eine kleine Schatztruhe an musikalischer Komposition für sich entdecken können und wird den Player so schnell nicht wieder ausschalten.
Für Fans der Kelly-Family selbstverständlich ein „must have“!

Info
Human

von: Michael Parick Kelly
Label: Columbia d (Sony Music)
Tracks: 11
Format: Audio CD
Preis (Amazon): 16,99 €
Ab 15.05.2015 im Handel erhältlich.

Scorpions

Gehört: Scorpions – Return To Forever

Gegründet wurde die Band bereits 1965, das erste Album haben die Scorpions sieben Jahre später veröffentlicht. Seither hat die Band einen großen Beitrag zur Entwicklung der Rockmusik und Musikkultur beigetragen. Unvergessen sind sie unter anderem durch ihre Songs ‚Wind Of Change‘ und ‚Rock You Like A Hurricane‘ geworden.

Wann ist es nun Zeit für eine Rocklegende, um den Rücktritt anzutreten? Angekündigt war es bereits 2010 und es sollte nach der noch folgenden Albumveröffentlichung und Welttournee umgesetzt werden. In der Zeit zwischen 210 und 2012 spielte die Band dann noch 210 Konzerte.

Für Musiker die jahrelang im Geschäft sind und lieben was sie tun, fällt diese Entscheidung oftmals nicht wirklich leicht. Deshalb gaben die Scorpions nur wenige Monate später den Rücktritt vom Rücktritt bekannt.

5 Jahre nach dem letzten Album haben sie nun ‚Return To Forever‘ veröffentlicht. The Scorpions lassen es sich auch nicht nehmen auf der Bühne zu stehen und haben bis 2016 bereits Konzerte geplant.
‚Return To Forever‘ ist das achtzehnte Studioalbum und über die Jahre haben sich einige Stücke angesammelt, die es nie auf ein Album geschafft haben. Jetzt befindet sich eine Mischung aus alten und neuen Songs auf dem Album.

Die Stilrichtung:
Kein Album welches man mehrmals hören muss um es zu mögen. Es klingt traditionell, einfach nach dem rockigen Sound der Scorpions. Es hat Anteile des 80er Jahre Classicrock sowie melodiösen Hardrock mit dabei und Meldoien die bereits beim ersten hören ins Ohr gehen.

Die Abstimmung:
Die Lieder passen allle gut zusammen und man kann es ohne Probleme von Anfang bis Ende durch hören. Es entsteht kein großer Bruch zwischen den einzelnen Titeln und die Richtung bleibt sich größenteils treu. So gibt es auch kein negativ spürbares auf und ab zwischen einer Ballade und einer der schnelleren Nummern.

Der Gesang:
Seit 1969 steht Klaus Meine bei den Scorpions am Mikrofon und ist dort nicht mehr wegzudenken. Seine Stimme hat über die Jahre keineswegs an Kraft und Stärke verloren. Charakteristisch ist seine Stimme auch auf dem neuen Album weiterhin durchdringend und hat noch immer den gleichen Wiedererkennungswert. Er singt voller Leidenschaft und kraftvoll, ganz gleich ob es sich um eine Powerballade handelt oder er gegen die lauten und harten Töne von Gitarre, Bass und Schlagzeug ansingen muss.

Der Sound:
Wer laut kann, muss auch leise können. Der Sound ist eine Mischung aus starken Rocksongs und energiegeladenen Balladen, wie es bei den Scorpions schon immer der Fall war. Eine Band muss nach 50 Jahren ihren Sound und Stil nicht mehr ganz neu erfinden und genau da ist die Band sich treu geblieben. Der Sound ist eine Erinnerung an alte Zeiten und man erkennt deutlich wo die Scorpions geblieben sind und wo sie hin wollten.

Fazit:
Wer meint, dass die Band mit dem 50 Jährigen Bestehen zum alten Eisen gehört, hat sich wirklich getäuscht. ‚Return To Forever‘ ist ein absolut mitreißendes und zeitgemäß rockiges Album geworden. Von den Scorpions können sich einige Bands, die auch in dieser Stilart mitmischen, wirklich noch etwas abgucken. Die Melodien sind ausdrucksstark und laden wirklich dazu ein, den Lautstärkeregler nach oben zu stellen. Wer die Band kennt, wird in einigen Liedern auch den Stil der letzten Jahrzehnte wieder erkennen, was nur noch mehr dazu einläd das Album zu hören.

Info
Return To Forever

von: Scorpions
Label: Sevenone Music (Sony Music)
Tracks: 12
Format: Audio CD
Preis (Amazon): 12,99 €
Seit 20. Februar 2015 im Handel erhältlich.

Tracklist
01. Going Out With A Bang
02. We Built This House
03. Rock My Car
04. House Of Cards
05. All For One
06. Rock ’n‘ Roll Band
07. Catch Your Luck And Play
08. Rollin‘ Home
09. Hard Rockin‘ The Place
10. Eye Of The Storm
11. The Scratch
12. Gipsy Life
Zusätzliche Tracks auf der Limited Deluxe Edition:
13. The World We Used To Know (Bonus track)
14. Dancing With The Moonlight (Bonus track)
15. When The Truth Is A Lie (Bonus track)
16. Who We Are (Bonus track)

Mr.Hurley & die Pulveraffen

Gehört: Mr. Hurley & die Pulveraffen – Voodoo

Mr. Hurley & die Pulveraffen sind auf hoher See unterwegs und wollen die Musikwelt entern.
Mit Voodoo bringen sie ihren ersten Longplayer auf den Markt, der neben den 15 Songs noch ein 4-teiliges Hörspiel beinhaltet, in dem es um „Blakes Fluch“ geht.

Die Stilrichtung:
Bei Mr. Hurley & die Pulveraffen handelt es sich um waschechten Piratenfolk mit viel Witz und Humor garniert. Dort gibt es neben Froschkot im Stockbrot auch ein wenig nüchternen Urlaub, um sich vom vom Räucheraal im Schnappesfass zu erholen. Piratenfolk at its best eben.

Die Abstimmung:
Die Abstimmung der Songs ist in sofern nicht schwierig, als dass es sich vorwiegend um einfache Piratenpartylieder handelt, deren Charme durch die richtigen Texte geschaffen wird, die nach und nach scheinbar eine Geschichte erzählen. Und eine Geschichte ist auf dem Album Voodo etwas ganz spezielles, was diese CD fast einzigartig macht. So werden die Songs an 4 Stellen unterbrochen von einen Hörspiel, welches von Mr. Hurley himself gelesen wird. Eine grandiose Idee, um das Album noch weiter aufzulockern.

Der Gesang:
Die Stimme von „Mr. Hurley“ mag nicht außergewöhnlich sein, aber dennoch passt die raue Art und das leicht kratzige im Ton zu der Art Musik, die Mr. Hurley & die Pulveraffen machen. Wenn ein betrunkener Pirat singt, muss nicht jeder Ton 100% sitzen. Auf die Stimmung kommt es an und die wird bei diesem Album durch die 100% passende Stimme dazu richtig unterstützt, wenn nicht sogar geschaffen.

Der Sound:
Mit den „alten“ Instrumenten der Piratenzeit und typischen musikalischen Untermalungen, wie wir uns die Piratenwelt heute vorstellen, erzeugt der Sound das Tor zum Eintritt in die Welt des Piratenfolk. Der Sound von Voodoo ist absolut passend zu dem Genre, in dem sich Mr. Hurley & die Pulveraffen bewegen.

Fazit:
Voodoo ist ein Album, das Spaß macht, sofern einem das Genre liegt. Freunde von großer Pop oder Rockmusik, oder gar Metal oder Punk werden hier eher weniger Freude dran haben, da es sich einfach zu stark von dem eigentliche Genre dieser Liebhaber unterscheidet. Wer aber an einem geselligen Abend mit dem ein oder anderen alkoholischen Getränk gerne mal ein Album mit viel Witz auflegen will, in einem Kreis von musikalisch aufgeschlossenen Menschen, wir hier durchaus ebenfalls Erfolg mit erzielen können.

Info
Voodoo

von: Mr. Hurley & die Pulveraffen
Label: Timezone (Timezone)
Tracks: 19
Format: Audio CD
Preis (Amazon): 19,98 €
Seit 13.03.2015 im Handel erhältlich.

Andyra

Gehört: Andyra – Magie der Fantasie

Magie der Fantasie ist das erste Album der Künstlerin Andyra. Die aus Österreich stammenden Bettina Kriegler und Zhang Jun Hao kreieren mit Andyra eine Erzählerin aus einer eigenen Fantasiewelt, die uns gesanglich ihre Geschichten vorträgt.

Die Stilrichtung:
Andyra geht mit ihrem Album Magie der Fantasie einen ganz klaren Stil ein: Den des Mittelalter Fantasy Folk. Als „Verträumt und sanft, heiter und beschwingt“ bezeichnen Bettina Kiegler und Zhan Jun Hao ihre Komposition, mit der sie sich ihren eigenen Stil, einen Mix aus den angesagten Stilrichtungen Mittelalter und Fantasy Folk geschaffen haben.

Die Abstimmung:
Magie der Fantasie soll eine Geschichte erzählen. Dies wird auch in der Gesamtabstimmung des Albums deutlich. Abgetaucht in eine andere Welt erzählt jedes Lied eine eigene Geschichte, die jedoch durch die gezielte Wahl der Abstimmung zu einem großen Ganzen wird.

Der Gesang:
Die Stimme der Sängerin Bettina ist sehr gefühlvoll und außergewöhnlich. Sie passt ins Bild der zarten jungen Frau, die die Geschichten aus einer anderen Welt erzählt. Die Stimme hat einen großen Anteil daran, dass die Lieder lebendig werden und der Hörer in eine andere Welt abtauchen kann.

Der Sound:
Der Sound ist verhältnismäßig minimalistisch gehalten. Die Stimme ist eindeutig der Vordergrund auf diesem Album. Um den Sound des Mittelalters und des Fantastischen zu reproduzieren wurden auch hier die entsprechenden Instrumente verwendet, um die Lieder komplett abzurunden.

Fazit:
Für Fans des Mittelalter oder Fantasy Folk ist Andyra ein neuer Geheimtipp aus Österreich, der sich hören lassen kann. Aber auch Fans von fantasievoller Musik finden hier ein Album, mit dem sie in eine Welt jenseits der Realität abtauchen können. Pop oder Rockfans werden hier jedoch eher nicht ihr Glück finden, denn der Sound ist zugegeben etwas speziell, aber dennoch hörenswert und eine ganz neue musikalische Erfahrung.

Info
Magie der Fantasie

von: Andyra
Label: Timezone (Timezone)
Tracks: 7
Format: Audio CD
Preis (Amazon): 17,98 €
Pries (Amazon) MP3 Download: 5,99 €
Seit 13.03.2015 im Handel.

Kelly Clarkson

Gehört: Kelly Clarkson – Piece By Piece

Piece By Piece ist das sechste Studioalbum der US-Amerikanischen Castingshowgewinnerin Kelly Clarkson. Im Jahr 2002 in der Sendung Americon Idol, die die heute 32-jährige für sich entscheiden konnte, wurde ihr schon eine große Karriere vorausgesagt, doch wie groß dieses wirklich werden würde, zeigte sich erst mit der Zeit.

In den vergangenen 13 Jahren blieb Kelly Clarkson ihrer Stilrichtung American Pop immer treu und lieferte in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen von ca. 2 Jahren ihre Alben ab, die allesamt zu Erfolgsalben wurden, die insbesondere in den USA mehrfach ausgezeichnet wurden. Und wer ihren Werdegang seit ihrer erstveröffentlichten Single ‚A Moment Like This‘ mit verfolgt hat, wurde Zeuge einer einmaligen Karriere einer Castingshowgewinnerin, die ihresgleichen bis heute sucht.

Die Stilrichtung:
Wie gewohnt bringt Kelly Clarkson ein American Pop Album auf den Markt, welches mit einer abwechselungsreichen Mischung aus radiotauglichen und tanzbaren Popsongs, aufgelockert mit einigen Balladen und Up-Tempo Nummern. Insgesamt könnte man meinen, dass die Sängerin bei diesem Album tatsächlich mehr wert auf die tanzbaren Beats gelegt hat, die ins Ohr gehen und sich dort mit ihrer Eingängigkeit festsetzen.

Die Abstimmung:
Die Lieder passen alle zusammen und es ergibt sich ein Auf und Ab der verschiedenen Gefühle in den Songs. Die CD erzählt keine eigene, durchgängige Geschichte, aber das ist auch nicht zwingend notwendig. Sie ist gut von vorne bis hinten durchhörbar und spiegelt verschiedene Stimmungen wieder, die sich gleich mit dem nächsten Lied wieder aufheben und in neue Emotionen umwandeln.

Der Gesang:
Die Stimme von Kelly Clarkson ist nach meiner Ansicht eine der am eindeutigsten wiedererkennbaren der weiblichen Popmusikerinnen unserer Zeit. Und sie zeigt sie auch in dem Album Piece By Piece wieder in voller Brillanz und mit ihrer gesamten Range. Auch merkt man die Entwicklung über die Jahre im Vergleich zu den ersten Alben durchaus. Die Stimme der US-Amerikanerin ist reifer geworden und auch ihre Range konnte sie noch weiter ausbauen. Dies zeigt sie auf ihrem neuen Album eindeutig.

Der Sound:
Bei Kelly Clarkson steht der Gesang deutlich im Vordergrund und der Sound ist das musikalische Beiwerk, um die Songs erst richtig aufleben zu lassen. Aber wer auf ihrem Album mit Gitarren- oder Schlagzeugsoli rechnet, der wird dies hier nicht finden. Dennoch haben sich sehr gute Musiker mit Kelly ins Studio begeben, um die Lieder mit eingängigen Sounds noch zusätzlich aufzupeppen und dem Album Charakter zu verleihen.

Fazit:
Wer American-Pop und weibliche Gesangsstimmen mag, wird an den Songs dieses Albums fast nicht vorbei kommen. Mit gewohnter Brillanz zaubert Kelly Clarkson 16 Songs auf den Tonträger, der nicht nur ihre Fans, sondern generell Alt und Jung begeistern kann. Wer jedoch eher auf rockigere Töne steht, wird in dieser CD nicht seine Erfüllung finden. Mich persönlich hat Kelly mit Piece By Piece auf jeden Fall überzeugt und eine für mich gern gehörte CD auf den Markt gebracht, die bestimmt auch in meinem Auto auch des Öfteren noch laufen wird.

Info
Piece By Piece

von: Kelly Clarkson
Label: Rca Int. (Sony Music)
Tracks: 16
Format: Audio CD
Preis (Amazon) Deluxe Edition: 19,89 €
Pries (Amazon) MP3 Download: 8,69 €
Seit dem 27.02.2015 im Handel erhältlich

Andreas Kümmert

Gehört: Andreas Kümmert – Here I Am

Als Sieger von “The Voice of Germany” begeisterte Andreas Kümmert Millionen. Gleichzeitig zerschmetterte er die herrschende Vorstellung dessen, was ein Popstar zu tun und zu sein hat. “Voice” hin, Hits her: Andreas Kümmert ist sich treu geblieben.

Er hatte eine Karriere vor dem Fernsehen und er wird auch danach eine haben. Es mag wie ein Klischee klingen, aber ihm ging es tatsächlich nie um Ruhm, sondern stets nur um die Musik. “Ich denke, dass Musik etwas Magisches ist. Deswegen kann ich auch nicht näher erklären, was ich tue. Ich folge einfach meinem Bauchgefühl und tue das, was ich für richtig halte.” Glaubt man dem Bauchgefühl seiner zahlreichen Fans, dann kann er damit so falsch nicht liegen.

Und nun veröffentlichte Andreas sein erstes Album „Here I Am“ als Neuauflage mit 2 Bonustracks, die beim Eurovision Song Contest Vorentscheid das erste Mal live präsentiert wurden.

Die Stilrichtung:
Zu den Vorbildern von Andreas Kümmert zählen musikalische Größen, wie Bob Dylan, Richie Havens, Frank Zappa, Sly Stone, Jim Morrison oder Ray Charles. Mit seinem Album Here I Am schafft er es nahtlos an die Seelenmusik seiner Vorbilder anzuknüpfen. Die Mischung aus Blues und Folk, R&B und Rock ist Kümmert mit seinem Album wundervoll gelungen und geht direkt in Herz und Ohr.

Die Abstimmung:
Die Songs sind gut aufeinander abgestimmt und es gibt kein großes Auf und Ab der Gefühle. Es zieht sich eine klare Linie durch das gesamte Album, was dazu führt, dass man die gesamte CD von vorn bis hinten gut durchhören kann, ohne den Skip Button zu betätigen.

Der Gesang:
Die Stimme von Andreas Kümmert ist einzigartig. Das wussten schon seine Fans vor The Voice of Germany und mit der Sendung auch das Millionenpublikum vor den Bildschirmen. Selbstverständlich setzt Andreas Kümmert diese Stimmfarbe auch auf seinem Album perfekt um und verspricht damit Songs, die einfach unverwechselbar seine Handschrift tragen. Diese Stimme erkennt man einfach. Gesanglich lässt das Album an keiner Stelle zu wünschen übrig, sondern beweist, dass Kümmert zurecht Sieger der beliebten Castingshow geworden ist.

Der Sound:
Andreas Kümmert kommt ganz ohne große Rockband oder Orchester aus. Die musikalische Unterstützung ist eher minimalistisch gehalten und entspricht damit dem Geist der Zeit, aus der seine Musik in unser heutiges Jahrtausend transportiert wird. Und obwohl die Stimme zu 100 Prozent im Vordergrund steht, ist hier eine perfekte Abstimmung zwischen Gesang und musikalischer Untermalung gelungen.

Fazit:
Here I Am ist ein Ablum, welches man gut und gerne mehrfach auch hintereinander weg hören kann. Die Stimme von Andreas Kümmert berührt und macht die Songs lebendig. Mit diesem Album hat er nicht nur für seine Fans ein Meisterwerk geschaffen, sondern für jeden Musikliebhaber, der einfach um der Seelenmusik Willen hier hinein hört.

Info
Here I Am

von: Andreas Kümmert
Label: Tvog (Universal Music)
Tracks: 16
Format: Audio CD
Preis (Amazon): 12,90 €
Pries (Amazon) MP3 Download: 9,19 €
Seit 27.02.2014 im Handel erhältlich.
Andreas Kümmert – Here I Am (inkl. 2 Bonustracks)

USS

Gehört: USS – Advanced Basics

Advanced Basics ist die erste Albumveröffentlichung des aus Toronto stammenden Duos USS, bestehend aus Sänger und Gitarrist Ashley Buchholz, sowie der DJ, Produzent und einfach das Allroundtalent Jason Pason alias Human Kebab.

Bei der Auswahl des Albumtitels Advanced Basics wurden zwei Widersprüche miteinander kombiniert, wodurch sich die beiden Musiker gleich treu blieben. Auf Advanced Basics bewegen sich die beiden Musiker inhaltlich, sowie musikalisch zwischen dunklen Abgründen (auch in den Texten) und freudiger Ekstase. Durchschnittlich gibt es hier einfach nicht. Das ist nicht das Ding von Ashley und Jason.

Die Stilrichtung:
Eine klare Linie, also Stilrichtung ihrer Musik gibt es bei USS kaum zu beschreiben. Das Album ist ein Mix aus Akustik, Rock, EDM, Dub, Hip Hop, Pop und selbst orchestrale Gesänge fanden ihren Weg auf den Tonträger. So entsteht ein abwechslungsreiches musikalisches Sammelsorium aus verschiedenen Stilen und Klängen, wo für jeden Musikliebhaber etwas dabei ist.

Die Abstimmung:
Trotz des bunten Stilmixes schaffen Ashley und Jason, dass die Abstimmung so rund ist, dass man die CD gut und gern in einem Rutsch durchhören kann. Die verschiedenen Stile sind so verarbeitet, dass es das Hörvergnügen nicht stört und keine so starken Brüche dabei sind, dass man gleich von „Himmel hoch jacuhzend“ in eine „zu Tode betrübte“ Stimmung verfällt.

Der Gesang:
Die Stimme des Sängers Ashley Buchholz erinnert an eine Mischung aus Linkin Park Sänger Chester Bennington und Simple Plan Sänger Pierre Bouvier. Je nachdem in welchem Stil sich USS bei ihren Songs gerade befinden, passt auch Ashley seine Stimme den Gegebenheiten an und kreiert somit eine einzigartige Stimmfarbe, die durchaus großen Wiedererkennungswert hat.

Der Sound:
Der Sound unterstützt die Songs in ihren diversen Stilen und Gegebenheiten sehr gut. Gleichzeitig überläd er nicht den Gesang, der sich mit dem Sound sehr gut ausgleicht. Deutlich erkennbar sind die DJ Einflüsse von Jason Parson und die teils elektronisch klingenden Mischungen von Sounds im Background.

Fazit:
Wer sich auf eine Mischung aus verschiedenen Stilen hingeben kann und offen für den Mix aus Linkin Park und Simple Plan mit etwas mehr Pop und DJ Einflüssen bereit ist, der wird an diesem Album seinen Spaß haben und es gern hören. Mich begleitet es bevorzugt im Auto. Auf der Autobahn ist der Sound einfach wunderbar und erhöht den Fahrspaß. Aber auch für zwischendurch gibt es gerne mal den ein oder anderen Song auf die Ohren. Mich hat das Album voll und ganz überzeugt.

Info
Advanced Basics

von: USS
Label: Warner Music International (Warner)
Tracks: 10
Format: Audio CD
Preis (Amazon): 24,91 €
Pries (Amazon) MP3 Download: 8,99 €
Seit 27.02.2014 im Handel erhältlich, seit 20.02.2015 in Deutschland im Handel.
USS – Advanced Basics